Tagesklinik

Hautklinik Göttingen

Dermatologische Tagesklinik

In der dermatologischen Tagesklinik werden Behandlungen durchgeführt, die einen hohen Aufwand ähnlich dem einer stationären Behandlung erfordern, ohne dass jedoch ein Klinikaufenthalt über Nacht notwendig ist. Unsere Patient*innen können daher nach einer erfolgten tagesklinischen Behandlung in Ihr Zuhause zurückkehren.

Schwerpunkte der Behandlung

Behandlungsstühle der Tagesklinik

Ein Schwerpunkt liegt dabei unter anderem in dermatochirurgischen Operationen oder laserchirurgischen Eingriffen, die eine längere Vorbereitung oder eine Nachbeobachtung nach dem Eingriff erfordern.

Im Rahmen des Hautkrebszentrums der UMG werden bei fortgeschrittenen oder komplexen Hautkrebserkrankungen, wie zum Beispiel dem malignen Melanom (dem sogenannten schwarzen Hautkrebs), aktuelle Medikamentenbehandlungen oder andere Therapien durchgeführt. Außerdem stehen umfassende diagnostische Verfahren wie Sonographie, Computertomographie (CT), Magnetresonanztomographie (MRT) oder Positronen-Emissions-Tomographie/Computertomographie (PET/CT) zur Verfügung.

Auch Patient*innen mit komplizierten chronischen oder auch akuten Wunden oder anderen Hauterkrankungen, die eine intensive Betreuung erfordern, können in der dermatologischen Tagesklinik behandelt werden.

Anmeldung

Kontaktdaten der dermatologischen Tagesklinik:

Telefon: 0551 3965640

Fax: 0551 3960469

Ärztliche Leitung der dermatologischen Tagesklinik

Oberarzt, Leiter der Dermatologischen Tagesklinik

Dr. med. Kai-Martin Thoms

Kontaktinformationen

    • Oberarzt / Facharzt für Dermatologie und Venerologie, Medikamentöse Tumortherapie, Ultraschalldiagnostik
    • Zertifizierter Gesundheitscontroller (Graduate School Rhein-Neckar)
    • Pubmed-Link

Interdisziplinäre rheumatologisch-immunologische Tagesklinik (IRI)

In der interdisziplinären rheumatologisch – immunologischen Tagesklinik (IRI) werden seit September 2010 gemeinsam mit den Kolleg*innen der Klinik für Nephrologie und Rheumatologie Patient*innen mit (auto)immunologischen und rheumatologischen Erkrankungen betreut. Durch die interdisziplinäre Zusammenarbeit profitieren unsere Patient*innen bei Diagnostik und Therapieeinleitung. Ergänzt wird das Angebot durch regelmäßige Anwendungen von Physiotherapeut*innen und Ergotherapeut*innen.

Schwerpunkte der Behandlung

Der Schwerpunkt der Behandlung in der interdisziplinären rheumatologisch – immunologischen Tagesklinik liegt auf folgenden Erkrankungen:

  • Kollagenosen: Lupus erythematodes, Systemische Sklerodermie (CREST-Syndrom), Dermatomyositis, Mischkollagenosen und Raynaud-Syndrom
  • Hautveränderungen / Ulcera bei Systemvaskulitiden und rheumatoider Arthritis
  • Mittelschwere / schwere Psoriasis
  • Vaskulitis der Haut
  • Blasenbildende Autoimmunerkrankungen: Bullöses Pemphigoid/Schleimhaut-Pemphigoid, Lineare IgA-Dermatose, Epidermolysis bullosa acquisita und Pemphigoid gestationis
  • Mittelschweres / schweres atopisches Ekzem (Neurodermitis)
  • Allergologische Testungen z.B. gegen Insektengift, die einer engmaschigen Überwachung in Notfallbereitschaft bedürfen

Anmeldung

Gerne stehen wir Ihnen als Ansprechpartner zur Verfügung.

Telefon: 0551 3965640

Fax: 0551 3960469

Ärztliche Leitung der IRI-Tagesklinik

Leitende Oberärztin, Leiterin der IRI-Tagesklinik

Prof. Dr. med. Cornelia S. Seitz

Kontaktinformationen

    • Leitende Oberärztin / Fachärztin für Dermatologie und Venerologie, Allergologie, Dermatohistologie
    • Pubmed-Link

Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns