Allergologisches Einsendelabor

Hautklinik Göttingen

Im Rahmen der Diagnostik von allergischen Erkrankungen vom Soforttyp, wie z.B. beim Heuschnupfen bzw. Asthma, und Nahrungsmittelallergien kann die Diagnostik um einen Bluttest ergänzt werden. Dabei erfolgt neben der Bestimmung des Gesamt-IgEs die Bestimmung von allergen-spezifischen-IgE. Zusätzlich können sogenannte Allergen-Einzelkomponenten die Einordnung der Befunde sinnvoll unterstützen.

Die Proben (Material: ca. 1 ml Serum) werden mit dem CAP-FEIA (Fluoroenzymeimmunoassay)-Test bestimmt, der die früher gebräuchliche radioaktiv Methode (RAST=Radio-Allergo-Sorbens-Test) weitgehend abgelöst hat. Die Ergebnisse werden nach standardisierten Verfahren in kU/l ausgedrückt und sind altersabhängig.

Zur orientierenden Untersuchung empfehlen wir die Bestimmung des Gesamt-IgEs und zunächst die Bestimmung der Leitallergene bzw. Gruppenallergene. Hierfür stehen für die Inhalationsallergene der Inhalationsscreen SX1 und für Nahrungsmittel, insbesondere im Kindesalter, der Nahrungsmittelscreen fX5 zur Verfügung. Sollte der Übersichtstest positiv sein kann nachfolgend auf Wunsch eine Aufschlüsselung in die Einzelallergene erfolgen. Die Mischungen enthalten folgende Einzelallergene:

  • sx1: Lieschgras, Roggenpollen, Birkenpollen, Beifußpollen, Cladosporium herbarum, Hausstaubmilbe (D. pteronys.), Katzenschuppen/-epithel, Hundeschuppen
  • fx5: Hühnereiweiß, Milcheiweiß, Kabeljau (Dorsch), Weizenmehl, Erdnuss, Sojabohne

Die Blutuntersuchung allein erlaubt keine Diagnosestellung. Diese Laborwerte repräsentieren das Sensibilisierungsprofil des Patienten, welches in Zusammenschau aller Befunde und Beschwerden eingeordnet werden muss.

Tryptase: Die Bestimmung des Mastzellenzyms Tryptase, welche im Rahmen der Diagnosefindung einer Mastozytose wichtig ist und insbesondere bei der Diagnostik von systemischen Reaktionen nach Bienen- und Wespenstichen, kann ebenfalls in unserem Labor durchgeführt werden.

Das Allergielabor nimmt regelmäßig an Ringversuchen im Rahmen der DAkks-Akkreditierung teil.

Basophilenaktivierungstest: Dieser Test ist eine weiterführende allergologische Blutuntersuchung und kommt in aller Regel ausschließlich ergänzend bei komplexen Befunden zum Einsatz. Die Untersuchung erfolgt an vitalen Blutzellen und erfordert den Einsatz von Frischblut.

Laboranforderung

Laboraufträge für IgE-Bestimmungen und Tryptase können über das Order entry in der UMG im ixserv beauftragt werden.

Das allergologische Einsendelabor bearbeitet ausschließlich UMG-interne Einsendungen.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Frau Angelika Knüppel
Allergielabor (Immunologische Spezialdiagnostik)

Kontakt

Oberarzt

Prof. Dr. med. Timo Buhl

Kontaktinformationen

    • Professur für Dermatologie, Schwerpunkt Allergologie und klinische Immunologie
    • Oberarzt / Facharzt für Dermatologie und Venerologie, Allergologie
    • ABD-zertifiziert
    • Pubmed-Link

Folgen Sie uns